Effektives Muskeltraining mit dem Crosstrainer – Test Zusammenfassung + Vergleich

Effektives Muskeltraining mit dem Crosstrainer – Test Zusammenfassung + Vergleich

effektives-muskeltraining-auf-crosstrainerOb im Fitnessstudio oder Zuhause – der Crosstrainer ist das passende Sportequipment für alle, die sich mehr bewegen wollen. Außerdem an der Kondition arbeiten wollen und nach körperlicher Aktivität suchen. Doch wie effektives Muskeltraining mit dem Crosstrainer funktioniert, wissen viele nicht.

Effektive Fettverbrennung zum abnehmen

Der besondere Vorteil des Crosstrainers ist, dass er Joggen sowie Treppensteigen miteinander verbindet. Für viele Sportler mit Knieproblemen sind eben diese beiden Aktivitäten sehr schwer realisierbar. Sie gehen mit harten Aufprällen im Kniegelenk oder enormer Belastung einher. Dieses Gerät allerdings schafft es, die Belastung aus dem Bereich der Knie heraus zu lassen und das Training somit schonender zu gestalten. Regelmäßiges Training schafft mehr Muskelmasse. Mehr Muskeln verbrennen mehr Kalorien. Somit steigert das Muskeltraining auch die Fettverbrennung.

*zur EMPFEHLUNG: Sportstech CX620*

Wie lange muss ich auf dem Crosstrainer trainieren?

Bereits ein Training mit 20 Minuten kurbelt die Fettverbrennung mit 300 kcal an.

Kombination aus Jogging und Treppensteigen – Ein Ganzkörpertraining

Doch welche Muskelgruppen werden beim Training mit dem Crosstrainer überhaupt aktiviert, gestärkt und gefestigt?

In erster Linie findet sich an den Beinen eine große Muskelgruppe, die mit dem Crosstrainer gestärkt werden kann. Durch die permanente Schrittbewegung auf dem Stepper werden die Beine zum Durchdrücken angeregt. Je nachdem wie steil die Steigung des Crosstrainers eingestellt ist, werden die hinteren Oberschenkelmuskeln enorm belastet.

Crosstrainer kettler cosmos testZudem müssen die Waden jede Menge Arbeit leisten, um die Pedale durchzudrücken und den Crosstrainer in Schwung zu halten. Der Oberschenkel wird durch die Intensität der Pedalwiderstände auf der Innen- sowie Außenseite, aber auch an seiner Oberseite enorm gefestigt. Als kleine Untergruppen werden die Waden-, Schienbein- und Fußmuskeln angeregt.

Zugehörig zu den Beinmuskeln ist natürlich auch die Stärkung des Pomuskels. Die Muskulatur wird besonders dann angesprochen, wenn die Steigung (Bergauf Funktion) des Crosstrainers auf ein sehr hohes Level gestellt wird. Hierbei muss die Pomuskulatur (Glutaeus) das Becken in optimale Lage bringen. So entstehen die enorme Spannung sowie der Muskelaufbau im Gesäßmuskel.

*zur EMPFEHLUNG: Sportstech CX620*

Wie kann ich mit dem Crosstrainer und Trainingsplan abnehmen?

Das ständige Auf und Ab auf dem Crosstrainer setzt natürlich voraus, dass der Körper beim Sport in Balance gehalten wird, um ein Umkippen zu vermeiden. Dieser Balanceakt wird durch die Rumpf und Bauchmuskulatur realisiert. Hierzu spannt der Bauch den vorderen Bereich des Körpers gerade, der Rumpf den hinteren Bereich. Durch langes Aufrechthalten auf dem Crosstrainer wird die Oberkörpermuskulatur enorm gestärkt, was vor allem für Trainierende mit Rückenschmerzen von Vorteil sein kann.

Im Weiteren werden natürlich auch die Arme, der Rücken, Schultern, Nacken sowie die Brustpartie trainiert. An den meisten Crosstrainern befinden sich bewegliche Armstangen. Diese werden während des Trainings immer wieder nach vorne und zurück bewegt. Durch Zug- und Druckbewegung wird der komplette Oberkörper beim Trainieren belastet, was zu einem raschen Muskelaufbau beiträgt. Auch braucht es regelmäßig mindestens 25 Minuten. Dann werden die Muskeln effektiv trainiert.

Die Schulterpartie wird trainiert durch das ständige Zurückziehen der Haltestangen. Wenn darauf geachtet wird, dass die Schulterblätter bei der Ausführung zueinander laufen, dann kann der Muskel zwischen den Schulterblättern beim Trainieren perfekt stabilisiert werden. Die Brustpartie wird als Gegenspieler beim zurück drücken der Haltestangen eingesetzt. Mit einem ordentlichen Druck aus der Brust heraus kann diese trainiert werden und der Bereich um die Achseln gestrafft werden.

Der Trainingsplan hilft

Das regelmäßige Training von mindestens 25 Minuten steigert die Fitness. Außerdem hilft schon eine mittlere Intensität beim Abnehmen. Der Trainingsplan sorgt für regelmäßiges Training der Muskeln.

Nicht nur Training, sondern auch Dehnung

Die Schwungmasse beim CrosstrainerKomplexe Bewegungsabläufe, so wie sie beim Training mit dem Crosstrainer zu finden sind, bieten die optimale Basis für eine ausreichende Dehnung der belasteten Muskulatur. Dies ist neben dem Training der einzelnen Muskelpartien genauso wichtig. Ohne ausreichende Dehnung, sowie Lockerung kann es zu Verspannungen, Haltungsschäden und andauernden Schmerzen kommen.

Die Vorwärtsbewegung wird beim Crosstrainer immer von einer Rückwärtsbewegung gefolgt. Gleiches gilt für die Aufwärtsbewegung, welche direkt von der abfallenden Bewegung gefolgt wird. In beiden Fällen wird eine Muskelgruppe angespannt, eine gegenläufige Muskelgruppe aber entspannt. Wird beispielsweise der hintere Oberschenkelmuskel zum Herunterdrücken der Pedale angespannt, so kann sein Gegenspieler gedehnt werden. Die Durchblutung wird angeregt und ein Aufbau von Muskelmasse findet statt. Nach ca. 25 – 30 Minuten Sport beginnt der Körper mit dem Muskelaufbau. Danach wird es richtig effektiv.

So schafft der Crosstrainer Muskelaufbau

Zu beachten ist jedoch, dass es sich bei dem Aufbau der Muskelmasse nicht um einen schnellen Fortschritt handelt, wie beispielsweise beim Krafttraining. Der Aufbau beim Muskeltraining erfolgt langsam, aber stetig. Welcher besonders zur Stabilisierung der Muskulatur im Rückenbereich nötig ist. Somit kann die Wirbelsäule viel leichter entlastet werden, was vor allem für Trainierende mit viel sitzender Tätigkeit, mit Rückenproblemen oder Vorbelastung im Bereich des Rückens von Vorteil sein wird.

*zur EMPFEHLUNG: Sportstech CX620*

zurück zur Crosstrainer Test Zusammenfassung